Aktuelles

Meine App für die RöFo

Die RöFo ist auch mobil für Sie da. Mit der App können Sie …

 … Ihre RöFo bequem zu jeder Zeit und an jedem Ort online und offline lesen. Zum Offline-Lesen laden Sie sich die Ausgaben einfach herunter.

… mit der ausgefeilten Suche schnell und einfach alle Inhalte zu einem Thema finden. Die App enthält auch die vergangenen Ausgaben im Volltext, selbst wenn Sie die Zeitschrift damals noch nicht abonniert hatten.

… auch auf andere Thieme Zeitschriften und aktuelle Thieme Bücher zugreifen, die Sie abonniert bzw. gekauft haben. Die eRef App bündelt für Sie alles übersichtlich an einer Stelle.

Die eRef App ist eine native App für Android und iOS; sie kann mit Smartphones und Tablets genutzt werden.

Interessiert? Dann probieren Sie die neue App doch am besten gleich aus – den Zugriff erhalten Sie unter: www.thieme.de/eref-app

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne: helpdesk@thieme.de

RöFo offline nutzen • höchster Lesekomfort für unterwegs • Schriftgröße skalierbar • Download der RöFo mit einem Klick

Impact Factor 2017: 1,636


Aktuelles aus DRG & ÖRG

       


Interventionelle Radiologie

Die "Hot Topics" der interventionellen Radiologie

Revolutionäre Ideen für die radiologische Therapie von Prostataerkrankungen und „state of the art"-Fortbildungen: Das 13. Symposium für angewandte interventionsradiologische Techniken SAINT 2018 bietet ein abwechslungsreiches Programm für Newcomer und Chefärzte. Im Interview erzählen die wissenschaftlichen Leiter, Prof. Dr. Markus Düx vom Krankenhaus Nordwest in Frankfurt und Professor Prof. Dr. Christian Stroszczynski vom Universitätsklinikum Regensburg, welche Schwerpunktthemen die Teilnehmer erwarten und welche Vorteile das fast schon familiäre Ambiente bietet.

 

Lesen Sie mehr »

 


Professor Dr. med. Hans Heinz Schild

Laudatio zur Emeritierung von Professor Dr. med. Hans Heinz Schild

Neben seiner Tätigkeit als Klinikdirektor und seinem Engagement in der akademischen Forschung und Lehre ist Professor Schild seit vielen Jahren Mitherausgeber der Röfo und Radiologie up2date und war Mitglied im Editorial Board sowie Consultant to the Editor der Zeitschrift Radiology. Die klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte von Prof. Schild liegen neben der Hochfeld-MRT insbesondere auf dem Gebiet der interventionellen Radiologie.

Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass Bonn einer der ersten Standorte weltweit war, an denen ein 3Tesla-Hochfeld-MRT in den klinischen Betrieb ging. Auf der Basis der klinischen Erfahrungen und wissenschaftlichen Projekte auf dem Gebiet der Hochfeld-MRT wurde in Bonn über 10 Jahre ein „International Symposium on Highfield MR in Clinical Applications" ausgerichtet, welches großen internationalen Zuspruch fand und Wissenschaftler aus über 13 verschiedenen Nationen nach Bonn führte.

Lesen Sie mehr »


 


Aktuelle Ausgabe – August 2018


Ziel dieser Studie war es, die diagnostische Wertigkeit der MRT-basierten Strain-Analyse zum Nachweis einer kardialen Beteiligung bei Patienten mit systemischer Sarkoidose zu ermitteln. Darüber hinaus wurden die Strainwerte mit Standard MRT-Parametern bezüglich des Outcomes verglichen.
Michael Meier-Schroers et al.


Es wurden 60 Teilnehmer eines Lungenkrebsscreenings (30 mit und 30 ohne Lungenemphysem) in diese retrospektive Studie eingeschlossen. Im Rahmen des Screenings wurden alle Studienpatienten mittels Niedrigdosis-CT (NDCT) und MRT untersucht. Für diese Studie wurde analysiert, ob eine T2-gewichtete PROPELLER-Sequenz für die Bewertung von Lungenemphysemen eingesetzt werden kann.

 

Die akute Thrombose der Pfortader (aPVT) ist eine schwerwiegende Erkrankung mit hoher Mortalitätsrate. Bei symptomatischen Patienten, welche nicht auf eine systemische Antikoagulantien-Therapie ansprechen, haben sich zunehmend interventionelle Verfahren als Alternative zur Operation etabliert. In der vorliegenden Studie stellen wir in einer retrospektiven Auswertung initiale Ergebnisse der interventionellen Therapie der aPVT dar.