Aktuelles

Abstracts zum 98. Deutschen Röntgenkongress

Die Abstracts zum 98. Deutschen Röntgenkongress und 8. Gemeinsamen Kongress von DRG & ÖRG (Leipzig, 24.–27.05.2017) sind in „RöFo online" unter den folgenden Links einsehbar: PDF HTML

 

 


Meine App für die RöFo

Die RöFo ist auch mobil für Sie da. Mit der App können Sie …

 … Ihre RöFo bequem zu jeder Zeit und an jedem Ort online und offline lesen. Zum Offline-Lesen laden Sie sich die Ausgaben einfach herunter.

… mit der ausgefeilten Suche schnell und einfach alle Inhalte zu einem Thema finden. Die App enthält auch die vergangenen Ausgaben im Volltext, selbst wenn Sie die Zeitschrift damals noch nicht abonniert hatten.

… auch auf andere Thieme Zeitschriften und aktuelle Thieme Bücher zugreifen, die Sie abonniert bzw. gekauft haben. Die eRef App bündelt für Sie alles übersichtlich an einer Stelle.

Die eRef App ist eine native App für Android und iOS; sie kann mit Smartphones und Tablets genutzt werden.

Interessiert? Dann probieren Sie die neue App doch am besten gleich aus – den Zugriff erhalten Sie unter: www.thieme.de/eref-app

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne: helpdesk@thieme.de

RöFo offline nutzen • höchster Lesekomfort für unterwegs • Schriftgröße skalierbar • Download der RöFo mit einem Klick

Impact Factor 2016: 1,554


Aktuelles aus DRG & ÖRG

       


Gründung einer Interdisziplinären Arbeitsgemeinschaft für hybride Bildgebung

                                       Für mehr hybride Wege in der bildgebenden Hochpräzisionsdiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN) und die Deutsche Röntgengesellschaft (DRG) wollen künftig gemeinsam die hybride Bildgebung (PET/MRT, PET/CT, SPECT/CT) als einen wichtigen Eckpfeiler in der klinischen Diagnostik weiter voranbringen. Zu diesem Zweck wurde eine „Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft für hybride Bildgebung" (ID AG Hybride BG) ins Leben gerufen. Deren Gründungsversammlung fand am 27. September in Berlin statt.

Lesen Sie mehr »

 


Muskuloskelettale Radiologie

Gelungener Auftakt für die Fortbildungsreihe Muskuloskelettale Radiologie in Hamburg
 
Erfolgreiche Premiere: Am 8. und 9. September 2017 fand in Hamburg zum ersten Mal der Intensivkurs Muskuloskelettale Radiologie (IMR) statt. Mit dieser zweitägigen Veranstaltung beginnt nun eine Fortbildungsreihe im Bereich Muskuloskelettale Radiologie. Angeregt wurde die Tagung durch den Vorstand der AG Bildgebende Verfahren des Bewegungsapparates. Die wissenschaftliche Leitung übernahm der Vorstandsvorsitzende PD Dr. Marc Regier vom UKE Hamburg-Eppendorf.
 
 

 


 


Aktuelle Ausgabe – November 2017

Bildessay

Omar M. Albtoush, Christian-Philipp Reinhardt, Marius Horger
 
Der MC stellt einen idiopathischen, nicht klonalen, lymphoproliferativen Prozess dar, welcher sich meistens bei jungen Erwachsenen zeigt. Die Differenzialdiagnose perirenaler Raumforderungen ist generell schwierig und erfordert eine kombinierte klinische, laborchemische und bildgebende Betrachtung jedes einzelnen Falles. Für den Radiologen wichtig ist die Kenntnis über das breite Spektrum potenzieller Erkrankungen in dieser Lokalisation, selbst wenn sie nur selten vorkommen.

 

1 2 3 4 5 6 7


Review

 
Thomas J. Vogl, Nour-Eldin A. Nour-Eldin, Renate Maria Hammerstingl, Bita Panahi, Nagy N. N. Naguib
 
Das Hauptziel der Ablationstherapie wie Mikrowellenablation (MWA) ist es, alle Tumorzellen mittels minimal invasiver Technik unter Bildsteuerung abzutragen, während das umgebende gesunde Gewebe unter Einhaltung eines entsprechenden Sicherheitssaumes (mindestens 5 mm) geschont wird. Ablation ist die Methode der Wahl bei oligonodulären HCC ≤ 3 cm. Die technische Erfolgsrate variiert von 88 bis 98 %; das progressionsfreie Überleben nach 3 Jahren liegt zwischen 27 und 91,7 %. Für die Ablation von Lebermetastasen gelten die gleichen Kriterien.

 

1 2 3 4 5 6 7


Abdomen

 
Anna Janina Höink, Christoph Schülke, Raphael Koch, Annika Löhnert, Sara Kammerer, Rasmus Fortkamp, Walter Heindel, Boris Buerke
 
Das Ziel der Studie war der Vergleich von Messgenauigkeit und Interobserver-Variabilität in der computertomografischen Beurteilung von hepatozellulären Karzinomen (HCC) und Lebermetastasen vor und nach transarteriellen selektiven Therapien. Die Bestimmung Vitalitäts-assoziierter Größenparameter von HCC und Metastasen nach transarterieller selektiver Therapie ist mit semiautomatischen Messverfahren präziser durchzuführen als mit manuellen Messverfahren. Die hieraus resultierende höhere Reproduzierbarkeit kann die Verlässlichkeit der therapeutischen Entscheidungen verbessern.
1 2 3 4 5 6 7


Interventionelle Radiologie


Jörg Barkhausen, Thomas Kahn, Gabriele A. Krombach, Christiane K. Kuhl, Joachim Lotz, David Maintz, Jens Ricke, Stefan O. Schönberg, Thomas J. Vogl, Frank K. Wacker

Die interventionelle MRT mit den Vorteilen des hohen Weichteilkontrasts und der Temperatursensitivität sowie der freien Wahl der Schichtebene bietet Eigenschaften, die auch für die Behandlung von Patienten mit benignen Tumoren und mit Malignomen von besonderer Bedeutung sind. Die genaue Kostenkalkulation und Gegenüberstellung zur Erlössituation zeigt, dass dieses Verfahren in seiner Gesamtheit kostendeckend durchgeführt werden kann. Aufgrund dieser ökonomischen Voraussetzungen und der Möglichkeit der Senkung von Mortalität und Morbidität für Patienten mit benignen und malignen Tumoren ist eine weitere Ausweitung des Einsatzes der interventionellen MRT in Zukunft zu erwarten.

 

 

1 2 3 4 5 6 7


Akademische Radiologie

Wolfgang Koestner, Wiebke Otten, Till Kaireit, Frank K Wacker, Sabine Dettmer
 

Für die Umsetzung kompetenzbasierter Lehre in der Radiologie sind neuartige Lehrformate erforderlich. Die Autoren haben im Rahmen eines Modellstudiengangs zwei praktische kompetenzbasierte Kurse eingeführt und evaluiert. Praktische radiologische Lehre mittels BS ist ein innovativer Ansatz mit hoher Akzeptanz bei den Studierenden und Dozenten und guter praktischer Durchführbarkeit. Dabei werden die im Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog Medizin (NKLM) und im Modell-Curriculum der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) geforderten Handlungskompetenzen gefördert.

1 2 3 4 5 6 7


Technical Innovations

Hendrike Backes, Sabine Ruffing, Jana Detzler
 
Ziel dieser Serie war die Verwendung eines neuartigen Scoring Ballons bei der Rekanalisation chronischer iliofemoraler Venenverschlüsse zu testen mit besonderem Blick auf die Schmerzkontrolle.

 

1 2 3 4 5 6 7


The Interesting Case

Marie-Luise Kromrey, Silvia Ribback, Tom Bollmann, Jens Peter Kühn

Als metastatische pulmonale Kalzifikationen (MPC) werden Kalkablagerungen in Anteilen des Lungenparenchyms verstanden, die keine Vorschädigung, z. B. durch entzündliche Prozesse aufweisen.

 

1 2 3 4 5 6 7