Aktuelles aus DRG & ÖRG

Impact Factor 2013

Der Impact Factor 2013 wurde in diesem Jahr am 29. Juli veröffentlicht. Für die RöFo liegt er bei 1,961.



       


Neuer AG-Vorsitz Gastrointestinal-/Abdominaldiagnostik: Zukunftsvisionen und der Weg dahin

Professor Dr. Andreas G. Schreyer vom Universitätsklinikum Regensburg ist neuer Vorsitzender der AG Gastrointestinal-/Abdominaldiagnostik in der DRG. Im Interview berichtet er von seinen Plänen und den Herausforderungen für die kommende Amtszeit.

Interview lesen »


7. RadiologieKongressRuhr

Vom 6. bis 8. November 2014 findet der 7. RadiologieKongressRuhr statt. Einige Neuerungen erwarten die Besucher, so z.B. die Zertifizierungskurse der AG Herz- und Gefäßdiagnostik und ein Programm eigens für den radiologischen Nachwuchs. Die Kongresspräsidenten und die Kongressfakultät haben es erneut verstanden, ein hochkarätiges Programm mit namhaften Referenten zusammenstellen.


Weitere Informationen »

www.radiologiekongressruhr.de »


Das ist neu – Verkürzte Sachkundezeiten erleichtern den Weg zur Fachkunde

Prof. Reinhard Loose, Chefarzt des Instituts für Radiologie Nord (Klinikum Nürnberg) sowie Leiter der Arbeitsgemeinschaft zur Überarbeitung der letzten Fachkunde von 2012 in der Strahlenschutzkommission, spricht im Interview über die seit Sommer 2012 geltenden neuen Regelungen zum Erwerb der Sachkunde.

Interview lesen »


Aktuelle Veranstaltungshinweise der DRG

Radiologisches Kolloquium 2014/15: MR/PET des Herzens
22. Oktober 2014, Tübingen

49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie
23.-25. Oktober 2014, Köln
http://www.neurorad.de

7. RadiologieKongressRuhr
6.-8. November 2014 , RuhrCongress in Bochum
Anmeldung geöffnet! »
www.radiologiekongressruhr.de »

30. Herbst-Symposium "Strategien in der Diagnostischen Radiologie - Gelenkdiagnostik der oberen Extremität"

22. November 2014, München


 


Aktuelle Ausgabe - Oktober 2014

Radiologische Beurteilung des Therapieansprechens maligner Erkrankungen: Status quo, innovative Entwicklungen und Anforderungen an die Radiologie

     

A. J. Höink, W. Heindel, B. Buerke

Bedingt durch die rasante Entwicklung immer neuer, zielgerichteter und personalisierter Tumortherapeutika ist auch die Radiologie als wesentlicher Bestandteil im Behandlungskonzept zahlreicher maligner Erkrankungen gefordert, sich ständig weiterzuentwickeln, um die Effekte, aber auch die Nebenwirkungen dieser neuartigen Therapeutika adäquat erfassen und bewerten zu können.

Kontrastanhebung mit einer Mischung aus Quark und Kontrastmittel für computertomografische ex vivo Gefäßdarstellungen

 

M. Obert, L. M. Kohl, N. Graf, G. A. Krombach, M. A. Verhoff

Es wird eine preisgünstige und effiziente Methode beschrieben, um den Vaskular-Raum von Ex-vivo-Gewebeproben mit einem röntgendichten Material auszufüllen, dass in der computertomografischen Bildgebung angewendet werden kann. Das Füllmaterial besteht aus Quark, Wasser und einem Röntgenkontrastmittel. Die Methode ist zerstörungsfrei und hat keine negativen Einflüsse auf nachfolgende histologische Untersuchungen.

Kardiales Remodeling nach perkutaner Mitralklappenrekonstruktion – erste Ergebnisse in der Beurteilung durch die kardiale Magnetresonanztomografie

 

U. K. Radunski, O. Franzen, A. Barmeyer, M. Lange, G. Lund, V. Rudolph, M. Schlüter, G. Adam, H. Reichenspurner, S. Blankenberg, S. Baldus, K. Muellerleile

Die perkutane Mitralklappenrekonstruktion mittels MitraClip stellt ein neues therapeutisches Verfahren dar bei Patienten mit Mitralklappeninsuffizienz. In dieser Studie wurde die Machbarkeit der Volumetrie mittels kardialer Magnetresonanztomografie zur Beurteilung eines kardialen Remodelings bei Patienten nach MitraClip-Implantation untersucht.