Aktuelles

RöFo offline lesen

Nutzen Sie als DRG-Mitglied oder RöFo-Abonnent die mobile Digitalausgabe der RöFo. Mit der eRef App können Sie die aktuellen Ausgaben bequem auf Ihrem iPhone, iPad oder Android-Gerät lesen.

Alles zur eRef App finden Sie hier

RöFo offline nutzen • höchster Lesekomfort für unterwegs • Schriftgröße skalierbar • Download der RöFo mit einem Klick


Impact Factor 2015: 1,672


Aktuelles aus DRG & ÖRG

       


Beitrag des BDR

BDR-Fachexkursion 2017 nach Japan

In 2016 reiste eine Radiologengruppe nach China, 2017 haben wir Japan als Reiseziel ausgewählt.

 

Lesen Sie mehr »


Fortbildungsveranstaltung der AG Pädiatrische Radiologie der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie in der DRG

 "Bildgebung der Lunge im Kindesalter"

Für den 10. und 11. März des Jahres 2017 lädt die wissenschaftliche Leiterin, Frau Dr. Gabriele Hahn, zum 9. Mal nach Dresden zur alljährlichen Kinderradiologischen Fortbildung ein.

Zum Beitrag »


 

 


Aktuelle Ausgabe – Februar 2017

Extrakorporale Membranoxygenierung bei Erwachsenen – Varianten, Komplikationen unter Therapie und die Rolle der radiologischen Diagnostik

Laura Beck, Matthias C. Burg, Walter Heindel, Christoph Schülke

In dieser Arbeit wird auf die verschiedenen Varianten der ECMO- und ECLS-Systeme, deren typische Lage und häufige Komplikationen unter Therapie eingegangen. Die bildgebenden Modalitäten, die zur Abklärung geeignet sind, werden vorgestellt und hämodynamische Fallstricke im Rahmen der kontrastmittelgestützten computertomografischen und angiografischen Diagnostik beleuchtet.

Brust MRT mit sehr kurzer TE Zeit (minTE)

Evelyn Wenkel, Rolf Janka, Christian Geppert, Nadine Kaemmerer, Arndt Hartmann, Michael Uder, Matthias Hammon, Michael Brand

Das Ziel war es in der Brustmagnetresonanztomografie einen Vergleich zwischen zwei Sequenzen mit einer minimalen TE-Zeit (minTE) und mit einer Standard TE Zeit (nTE) bei Patienten mit Brustläsionen anzustellen.

Nutzen einer abdominellen Verlaufs-Ultraschalluntersuchung bei Traumapatienten

Emmanuel Schneck, Christian Koch, Mara Borgards, Martin Reichert, Andreas Hecker, Christian Heiß, Winfried Padberg, Enrique Alejandre-Lafont, Rainer Röhrig, Gabriele Anja Krombach, Markus Weigand, Michael Bernhard, Fritz Christian Roller

Ziel dieser Studie war es, den Nutzen des Verlaufsultraschalls im Rahmen des „Tertiary Trauma Survey (TTS)" bei Patienten ohne abdominelle Parenchymorganläsion oder freie Flüssigkeit im initialen GK-CT zu evaluieren.