RöFo - Wo sonst.

Preisträger RöFo Wissenschaftspreis

Die Gewinner des RöFo Wissenschaftspreises stehen fest: Prämiert wurden die Arbeiten von U. Speck, B. Scheller und B. Hamm (1. Preis), T. Klink et al. (2. Preis) und M.H. Maurer et al. (3. Preis).

Wir gratulieren den Autoren der prämierten Arbeiten und danken den RöFo Lesern für ihre rege Beteiligung bei der Stimmabgabe!

Weitere Informationen »


AKTUELLES AUS DRG & ÖRG

       


Impressionen vom 95. Deutschen Röntgenkongress und
7. Gemeinsamen Kongress von DRG und ÖRG

Das war der 95. Deutsche Röntgenkongress und 7. Gemeinsame Kongress der DRG und ÖRG, 28. bis 31. Mai im CCH in Hamburg. Impressionen zum Anschauen finden Sie ab sofort online auf der Kongress-Website::


Impressionen »

www.roentgenkongress.de »


Das neue Patientenmagazin ist da!

Die Deutsche Röntgengesellschaft gibt zum dritten Mal das Patientenmagazin „Medizin mit Durchblick" heraus. Seien Sie gespannt, schauen Sie ins ePaper auf www.drg.de, und bestellen Sie die für Sie passende Menge an Heften für Ihr Wartezimmer!

Weitere Informationen »

Online Bestellung »


Interview – „Eine klare Positionierung der Interventionellen Radiologie"

Ab der zweiten Jahreshälfte startet die Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie (DeGIR) mit der Zertifizierung von „DeGIR-Zentren für interventionelle Gefäßmedizin und minimal-invasive Therapie". Prof. Dierk Vorwerk, Präsident der DeGIR, über die Zentren-Bildung mit Außenwirkung.

Interview lesen »


 

PD Dr. Fabian Bamberg, Leiter des MRT-Teils der NAKO-Studie im Interview – „Die Nationale Kohorte ist eine einmalige Gelegenheit für die Radiologie"

Die Nationale Kohorte, kurz NAKO, ist ein großes Projekt für die Radiologie in Deutschland. Der diesjährige Röntgenkongress nimmt sich des Themas an und widmet sich der NAKO in einer Session.

Interview lesen »


GAST 2014 in Istanbul

Nach langen Jahren der Planung eines ersten Meetings in Izmir 2010 kamen nun vom 08.-10. Mai 2014 bereits zum dritten Mal internationale Radiologen zum German-Austria-Turkey joint venture meeting (GAST) zusammen.

Weitere Informationen »


Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie – „Neuroradiologie mit Forsting – die etwas andere Fortbildung" jetzt digital „on demand"!

Die Akademie startet ihre On-Demand-Reihe mit dem intensiven Vortragswochenende von und mit Prof. Dr. Michael Forsting. Die Aufzeichnungen der Vorträge im Atlantic Kongress Hotel Essen am 15. und 16. März 2014 können von DRG-Mitgliedern ab sofort gegen eine Gebühr angesehen werden.

Weitere Informationen »


Aktuelle Veranstaltungshinweise der DRG

7. RadiologieKongressRuhr
6.-8. November 2014 , RuhrCongress in Bochum
Anmeldung geöffnet! »
www.radiologiekongressruhr.de »

PET/CT - Best of both worlds (MTRA-Online)
5. August 2014, Online

Muskuloskelettaler MR-Kurs "MR beim Sportler"
29.-30. August 2014, Zürich

Fortbildung im Forum 2014 - Entzündliche Erkrankungen der Wirbelsäule - Krankheitbilder und Differentialdiagnosen
11. September 2014, Düsseldorf

Bildgebung mit Herz 2014
17.-18. Oktober 2014, Salzburg
www.herzdiagnostik.at

Alle Veranstaltungen der DRG finden Sie hier.



Aktuelle Ausgabe - Juli 2014

Anwendung von extrazellulären gadoliniumhaltigen MR-Kontrastmitteln und Risiko der Nephrogenen Systemischen Fibrose

     

J. T. Heverhagen, G. A. Krombach, E. Gizewski

Heverhagen und Kollegen resümieren über extrazelluläre gadoliniumhaltige MR-Kontrastmittel und das damit verbundene Risiko einer Nephrogenen Systemischen Fibrose.

Dual Energy Myelografie nach lumbaler Osteosynthese

 

A. E. Grams, J. Sender, R. Moritz, M. Obert, M. Stein, M. Oertel, G. A. Krombach, E. R. Gizewski, T. Schmidt

Das Ziel der Studie von Grams et al. war es den Nutzen der CT-Myelografie in DE-Technik bei Patienten nach lumbaler Osteosynthese zu untersuchen.

3D Rotationskatheterangiografie nach nicht traumatischer SAB

 

A. Ringelstein, O. Mueller, C. Mönninghoff, M. L. Hahnemann, U. Sure, M. Forsting, M. Schlamann

Bei etwa 15 % der Patienten mit einer akuten, nicht traumatischen SAB lässt sich in der Initialdiagnostik mittels CTA und DSA keine Blutungsquelle nachweisen. In solchen Fällen wird üblicherweise eine Reangiografie durchgeführt. Diese Studie untersucht an einem großen Kollektiv, ob eine 3D-DSA dazu beitragen kann, diese Reangiografien zu vermeiden.